Es ist heiß in Deutschland – und trotzdem hat ein Vater sein drei Monate altes Baby in der prallen Sonne im Auto eingeschlossen. Wie die Polizei berichtet, haben Beamte den Säugling am Montagnachmittag auf einem Parkplatz in Vöhringen im Kreis Neu-Ulm den Säugling gerettet, nachdem Passanten das weinende Kind bemerkt und den Notruf gewählt hatten. Die Polizei erklärte, im Wageninneren habe man von 40 Grad und mehr ausgehen müssen.

Mit einem kleinen Notfallhammer schlugen die Beamten eine Seitenscheibe ein und holten das Baby aus dem Auto. Wo der Vater war, konnte die Polizei nicht sagen. Der Vorfall wurde dem Jugendamt gemeldet.

Immer wieder warnt die Polizei davor, bei der Hitze Kinder in Autos zurückzulassen. Diese heizen sich auch bei geringeren Temperaturen als derzeit extrem schnell auf und werden zu tödlichen Fallen.