Nachdem es beim VfB Stuttgart längere Zeit eher ruhig war rund um potenzielle Neuzugänge, nimmt das berühmte Transferkarussell jetzt Fahrt auf. Juan Jose Perea ist im Anflug – im wahrsten Sinne des Wortes. Der junge Kolumbianer vom griechischen Erstligisten PAS Giannina ist nach Informationen unserer Redaktion bereits auf dem Weg nach Stuttgart. Vorbehaltlich der finalen Einigung zwischen allen beteiligten Parteien und dem obligatorischen Medizincheck könnte der Wechsel in den kommenden Tagen vollzogen werden. Perea, der aus Bogota stammt und in der Jugend beim FC Porto ausgebildet wurde, soll für eine Ablöse von weniger als 2,5 Millionen Euro wechseln.

.article-text .articleTeaser .item-list .item .content a { display: block; } .article-text .articleTeaser .item-list .item .content h2, .article-text .articleTeaser .item-list .item .content h3, .article-text .articleTeaser .item-list .item .content h4 { font-size: inherit; font-weight: inherit; } .article-text .articleTeaser .header h2, .article-text .articleTeaser .header h3, .article-text .articleTeaser .header h4 { letter-spacing: 0; } .articleTeaser { margin: 10px 0; } .articleTeaser .header { padding: 0 0 5px 0 !important; } .articleTeaser .item { padding: 0; } html:not([data-layout=’mobil‘]) .articleTeaser [data-paidcontent=’true‘] .appetizer-kicker:before { margin-top: 3px !important; } .articleTeaser { margin: 10px 0; padding: 15px 0 20px; border-bottom: 1px solid #E5E4DE; border-top: 1px solid #E5E4DE; } .articleTeaser .header { padding: 0 !important; } [data-layout=’desktop‘] .articleTeaser .appetizer-title, [data-layout=’desktop‘] .articleTeaser .appetizer-kicker { padding-left: 0; } [data-layout=’mobile‘] .articleTeaser { padding: 0 0 20px; } .articleTeaser .appetizer-kicker { font-size: 17px; } .articleTeaser .appetizer-title { font-size: 22px; } .articleTeaser figure { padding-right: 15px !important; } .articleTeaser .appetizer { border: none !important; }

Neuigkeiten gibt es auch in de Personalie Josha Vagnoman. Der Hamburger Außenverteidiger, der sich mit dem VfB längst über einen Vierjahresvertrag einig ist, hat am Morgen nicht am Mannschaftstraining der Hamburger im Trainingslager teilgenommen, sondern individuell gearbeitet. Es deutet sich an, dass der Wechsel doch noch zustande kommen könnte. Lange hatten beide Clubs um die Ablösemodalitäten gepokert, zuletzt hatte der VfB 3,5 Millionen Sockelablöse plus potenzielle Boni geboten, sodass die Hamburger maximal 4,3 Millionen Euro Ablöse kassieren können. Offenbar wurde nun in den Verhandlungen ein Durchbruch erzielt und es scheint möglich, dass Vagnoman mit dem VfB an diesem Samstag ins Trainingslager reist.