Zehn Topspiele der Hinrunde: Eröffnung auf dem Betzenberg, Hamburg-Derby am 12. Spieltag

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Bereits am 15. Juli ab 20.30 Uhr kehrt die 2. Bundesliga aus der Sommerpause zurück! Unter anderem könnt ihr euch auf diese zehn Hinrundenhöhepunkte freuen: Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern eröffnet die neue Saison gegen Hannover 96, das Hamburg-Derby steigt am 12. Spieltag.

1. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern – Hannover 96

Vier Jahre musste der traditionsreiche 1. FC Kaiserslautern – 1998 noch Deutscher Meister – auf Zweitliga-Fußball verzichten. Jetzt rollt der Ball der 2. Bundesliga endlich wieder auf dem Betzenberg, im Fritz-Walter-Stadion gar zum Start der kommenden Spielzeit gegen Hannover 96. Ein echtes Highlight, den „Betze“ wieder im Zweitliga-Rahmen zu erleben!

2. Spieltag: 1. FC Nürnberg – SpVgg Greuther Fürth

Erstmals im Jahr 1904 ausgetragen, ist das Frankenderby das am häufigsten ausgetragene Fußballderby im deutschen Fußball. Die beiden Kontrahenten, deren Stadien keine 30 Autominuten voneinander entfernt sind, bringen es inzwischen auf stolze 199 Pflichtspiel-Duelle. Nach einer Pause von mehr als 16 Monaten kommt es nun zum 33. Aufeinandertreffen in der 2. Bundesliga.

Der FCK ist zurück in der 2. Bundesliga – und eröffnet gleich die neue Spielzeit – Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

8. Spieltag: Holstein Kiel – Hamburger SV

Das Nordderby zwischen Kiel und dem HSV hatte vor allem zu Oberliga-Zeiten vor Gründung der Bundesliga Kultstatus. Noch heute ist die Marke von 30.000 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion gegen den Hamburger SV aus dem Jahr 1951 Vereinsrekord. Erst seit 2018 treffen die Nordlichter wieder regelmäßig bei Pflichtspielen in der 2. Bundesliga aufeinander und der HSV hat es hier direkt mit einem Angstgegner zu tun: Keines der acht Spiele im Unterhaus konnten die Hamburger gewinnen.

8. Spieltag: Eintracht Braunschweig – Hannover 96

Eine große Rivalität herrscht zwischen den nur 55 Kilometern entfernten Clubs aus Braunschweig und Hannover. Das Niedersachsenderby erfährt nach dem direkten Wiederaufstieg der Braunschweiger nach gut einem Jahr ein Revival. Beide Vereine standen sich in mehr als 150 Pflichtspielen gegenüber, alleine 42 Mal in der Bundesliga und der 2. Bundesliga. Die leicht positive Bilanz für Hannover liegt vor allem an der jüngeren Vergangenheit, wo 96 die drei letzten Duelle für sich entscheiden konnte.

9. Spieltag: Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg

Nachdem Dynamo Dresden und der FC Erzgebirge Aue abgestiegen sind, bleiben mit dem FC Hansa Rostock und Aufsteiger 1. FC Magdeburg nur noch zwei Ost-Clubs in der 2. Bundesliga. Hier treffen die beiden Teams sogar erstmals aufeinander. Dennoch haben sie eine intensive gemeinsame Historie mit großer Rivalität vorzuweisen. Nachdem sich die Wege der ehemaligen DDR-Meister ab 1991 trennten, sahen sich beide ab 2015 wieder regelmäßig in der 3. Liga und sorgten dabei stets für ausverkaufte Stadien mit weit über 20.000 Zuschauern. Für Stimmung dürfte also gesorgt sein.

12. Spieltag: FC St. Pauli – Hamburger SV

Das Derby um die Vorherrschaft in der Hansestadt steigt am 12. Spieltag zunächst am Millerntor. Besonders brisant ist es diesmal vor allem auch, weil beide in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg vorbeigeschlittert sind. Während St. Pauli noch zur Winterpause auf Rang eins stand, musste sich der HSV in der Relegation geschlagen geben. Was gäbe es also jetzt – wo die Karten neu gemischt werden – für ein besseres Gefühl, als die Aufstiegsambitionen mit einem Dreier gegen den Erzrivalen zu untermauern.

14. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth – DSC Arminia Bielefeld

Letztes Jahr noch Bundesliga, jetzt sehen sich beide in der 2. Bundesliga wieder. Logisch, dass die beiden Absteiger zum Favoritenkreis der neuen Spielzeit zählen. Doch ein Selbstläufer wird es für Greuther Fürth und Arminia Bielefeld in dieser ausgeglichenen Liga mitnichten! Nach dem Aufeinandertreffen der beiden Teams am 14. Spieltag wird man gewiss einordnen können, wie realistisch das Unternehmen direkter Wiederaufstieg wird.

16. Spieltag: Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf

Zwei Clubs mit hohen Ansprüchen, die sich noch am letzten Spieltag der Saison 2018/19 in der Bundesliga gegenüberstanden. Doch nach dem Abstieg mussten sich die beiden Traditionsvereine erst einmal in der 2. Bundesliga neu sortieren. Dass man aber sowohl Hannover als auch Düsseldorf immer auf der Rechnung haben sollte, zeigt alleine der Blick in die beiden hoch modernen Arenen, die jeweils rund 50.000 Zuschauern Platz bieten.

16. Spieltag: SC Paderborn – Arminia Bielefeld

Auch im Westen der Republik sind Zweitliga-Klubs inzwischen rar gesät. Eine Ausnahme macht jedoch die Region Ostwestfalen, wo im Dunstkreis von nur 40 Kilometern Paderborn und Bielefeld liegen. Beim Ostwestfalen-Derby ist die Rivalität aber noch verhältnismäßig jung, denn erst ab 2009 sind sich die beiden Clubs in der 2. Bundesliga begegnet. Nach zehn Aufeinandertreffen in der 2. Bundesliga spricht die Bilanz bisher für die Arminia (vier Siege, vier Remis, zwei Niederlagen).

16. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern – Karlsruher SC

Pfälzer und Badener sind vor allem seit den intensiven Duellen in den 1980er und 1990er Jahren Erzrivalen. Doch im neuen Jahrtausend mussten die beiden Clubs kleinere Brötchen backen, trafen sich vor allem in der 2. Bundesliga, ehe beim letzten Duell in der Saison 2018/19 sogar der Tiefpunkt erreicht war, als man sich in der 3. Liga gegenüberstand. Nach dem Aufstieg des KSC 2019 folgte drei Jahre später nun auch der 1. FC Kaiserslautern. Einen großen Anteil daran hatte ausgerechnet eine KSC-Legende der 90er Jahre: Dirk Schuster führte die „Roten Teufel“ als Cheftrainer erfolgreich durch die Relegation.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
Zehn Topspiele der Hinrunde: Eröffnung auf dem Betzenberg, Hamburg-Derby am 12. Spieltag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert