VBL Grand Final by bevestor: “Players to watch” auf der PlayStation

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Schon ein loser Blick auf das Teilnehmerfeld beim VBL Grand Final by bevestor lässt die Herzen vieler Fans für das zweitägige Offline-Event am 04. und 05. Juni in Köln höher schlagen. Aufgeteilt auf die beiden Konsolen nehmen wir jeweils fünf Spieler unter die Lupe, die das Potential zum Deutschen Meister im eFootball haben. Heute dran: Die FIFA-Elite auf der PlayStation.

Umut Gültekin

– Gamertag: RBLZ_Umut
– Club: RB Leipzig
– Qualifikation: VBL Club Championship – Platz 1 Division Süd-Ost
– Amtierender Deutscher Meister und Titelverteidiger

Neun Meisterschaften und neun verschiedene Meister – Sorgt Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin für ein Novum, indem sich der amtierende Champion als erster Spieler zweimal in die Meister-Historie einträgt? Geballte Erfahrung bei Offline-Turnieren als auch eine konstante Form – Ende März gewann er mit RB Leipzig die deutsche Club-Meisterschaft – bringt der 19-Jährige mit. „Wenn alle dich im Vorfeld im Finale erwarten, ist der Druck hoch. Doch Umut ist ein Spieler, der in solchen Situationen oft noch besser performt“, sagt sein Coach Daniel „Fehrminator“ Fehr.

Alle Infos zur Virtual Bundesliga by bevestor

Serhat Öztürk

– Gamertag: Serhatinho
– Club: FC Schalke 04
– Qualifikation: VBL Open – Playoffs
– VBL Grand Final 2021: Halbfinale

Viel fehlte Serhat „Serhatinho“ Öztürk zum Einzug in das Cross-Console-Finale im Vorjahr nicht. In zwei knappen Halbfinal-Partien (1:1/0:1) scheiterte er auf der Xbox an Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen. Eine Revanche wäre diesmal erst im Endspiel möglich, nachdem der Spieler vom FC Schalke 04 auf die PlayStation gewechselt ist. Auf dieser Konsole ließ „Serhatinho“ in den Playoffs der VBL Open by bevestor ebenfalls seine Klasse aufblitzen und blieb im Upper Bracket (vier Siege, zwei Remis) ungeschlagen.

Ali Oskoui Rad

– Gamertag: PredatorFIFA
– Club: SV Werder Bremen
– Qualifikation: VBL Club Championship – Platz 3 Division Nord-West
– VBL Grand Final 2021: Achtelfinale

Vor seiner zweiten Teilnahme am VBL Grand Final hat sich Ali „PredatorFIFA“ Oskoui Rad endgültig in die nationale und internationale Spitze vorgearbeitet. Für das Finale der Deutschen Einzelmeisterschaft qualifizierte sich der 20-Jährige über die VBL Club Championship, wo er mit dem SV Werder Bremen den dritten Rang in der Division Nord-West belegt hatte. Beim Offline-Finale des Team-Wettbewerbs folgte zwar das Aus in der Gruppenphase, dafür sollte der im VBL Grand Final genutzte Modus (FIFA Ultimate Team) ihm und seinem offensiven Spielstil gepaart mit starken Skill-Moves aber umso mehr entgegenkommen.

Leroy Richter

– Gamertag: Leroy_1892
– Club: Hertha BSC
– Qualifikation: VBL Open – Playoffs
– VBL Grand Final 2021: Nicht qualifiziert

Nach dem ehemaligen Deutschen Meister Cihan „Cihan_Official“ Yasarlar (2017) oder Eren „ErenPyrz030“ Poyraz (Top Performer der Rückrunde in der VBL Club Championship) suchen die Fans von Hertha BSC in diesem Jahr vergeblich. An die Stelle des genannten Duos tritt in diesem Jahr Leroy „Leroy_1892“ Richter, der in den Playoffs der VBL Open zu überzeugen wusste. In Zahlen ausgedrückt: Sechs Siege in der Double Elimination-Phase und die zweitmeisten Treffer (45) von allen PlayStation-Spielern. Gut möglich, dass „Leroy_1892“ in dieser Form an seine erste Grand Final-Teilnahme im Jahr 2020 (Achtelfinale) anknüpfen kann.

Antonio Radelja

– Gamertag: AntonioRadelja
– Club: 1. FC Nürnberg
– Qualifikation: VBL Open – Playoffs
– VBL Grand Final 2021: Nicht qualifiziert

Wo auch immer in der Virtual Bundesliga ein Tor-Feuerwerk abgebrannt wird, hat jemand vom 1. FC Nürnberg seine Finger im Spiel. Fast die Hälfte aller Tore der Franken im Team-Wettbewerb (61 von 128) gehen auf das Konto von Antonio „AntonioRadelja“ Radelja. Obwohl sich der 1. FCN nicht für das Offline-Finale der VBL Club Championship qualifizieren konnte, schaffte er es ins Team of the Season. Nach dreijähriger Abstinenz vom VBL Grand Final meldet sich „AntonioRadelja“ nun auch im Finale um die Deutsche Einzelmeisterschaft zurück.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
VBL Grand Final by bevestor: “Players to watch” auf der PlayStation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert