Variabler Torjäger: Bayer Leverkusens Neuzugang Adam Hlozek bringt Vieles mit

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Bayer 04 Leverkusen hat sich mit dem 19-jährigen Adam Hlozek einen hochtalentierten, offensiv flexibel einsetzbaren und torgefährlichen Stürmer geangelt. Der tschechische Nationalspieler galt bis zuletzt als heiß umworben und soll den Kader der Werkself in der Breite und Tiefe noch stärker machen.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Er gilt als eines der größten, wenn nicht gar als das größte Offensiv-Talent des tschechischen Fußballs: Adam Hlozek. Der Neuzugang von Bayer 04 Leverkusen sorgte mit seinen gerade mal 19 Jahren in seinem Heimatland für Furore. Als Stürmer des Hauptstadtclubs Sparta Prag erzielte Hlozek in 132 Spielen 40 Tore und bereitete 36 vor.

Der 14-fache A-Nationalspieler passt offensichtlich perfekt in das Anforderungsprofil der Werkself, welches Bayer-Cheftrainer Gerardo Seoane jüngst für die Offensive skizzierte: „Wir haben schon mehrere Gespräche darüber gehabt, auch über Profile. Es ist gut möglich, dass wir da einen Spieler brauchen, der vielleicht zwei Positionen spielen kann – und diese im Zentrum auch ausführen kann:“

Patrik Schick verlängert bis 2027 in Leverkusen

Die Gedankenspiele Seoanes scheinen in Anbetracht dessen, dass Bayer sich erneut für die Champions League qualifizierte und im Saisonendspurt mit Florian Wirtz (Kreuzbandriss), Amine Adli (Sehnenriss im Oberschenkel) und Karim Bellarabi drei offensive Leistungsträger wegbrachen, alles andere als verkehrt. Zwar kompensierten die Rheinländer ihre Ausfälle – beginnend mit der Verletzung von Wirtz am 26. Spieltag gegen Köln – mit fünf Siegen und Platz drei am Saisonende ziemlich erfolgreich, doch eine größere Kaderbreite kann natürlich auch mit Blick auf die kommende Saison nie schaden.

Adam Hlozek im Trikot der tschechischen Nationalelf im Duell mit Schwedens Dejan Kulusevski – IMAGO/JESPER ZERMAN/IMAGO/Bildbyran

Debüt und erstes Profi-Tor mit 16

Der Sommer-Fahrplan der Bundesliga-Clubs 

Hlozek soll den ohnehin gut besetzten Werkself-Kader jedoch nicht nur in der Breite verstärken. Der bis zuletzt von zahlreichen Top-Clubs umworbene Youngster kann in der Offensive mehrere Positionen bekleiden: Sturmzentrum, hängende Spitze, Außenbahnen. Dank seiner Fähigkeiten dürfte er keine allzu lange Eingewöhnungszeit benötigen und Bayer somit auch in der Tiefe zugutekommen. Bereits mit 16 Jahren debütierte Hlozek im November 2018 als jüngster Spieler der Vereinsgeschichte für Sparta Prag in der Fortuna Liga, netzte in dieser seitdem in 105 Einsätzen 34 Mal. Obendrein wurde er mit 16 Jahren und sieben Monaten jüngster Torschütze in der Historie der ersten tschechischen Liga.

Seine Torgefahr soll der Rechtsfuß bei Bayer 04 zunächst als Außenstürmer oder rund um seinen tschechischen Landsmann und Nationalelf-Teamkollegen Patrik Schick aufs Parkett zaubern. In der Mitte hat schließlich der sieben Jahre ältere Mittelstürmer das Sagen. Hlozek soll von Schicks Torjägerqualitäten lernen und ihn überdies mit Bällen füttern. Langfristig – schließlich hat Schick gerade erst bis 2027 verlängert – dürfte er für diesen eine Alternative im Zentrum darstellen. Für Sparta hat Hlozek seine Qualität als Mittelstürmer bzw. hängende Spitze bereits zum Besten gegeben.

Alleine in der abgelaufenen Spielzeit traf Hlozek national und international in 46 Spielen zwölfmal und bereitete 15 Tore vor. Mit seinen 1,88 Metern und 86 Kilogramm bringt er von seiner Konstitution ein ähnliches Paket wie Schick mit (1,91 Meter und 85 Kilogramm). Nicht auszuschließen, dass Hlozek einen vergleichbaren Weg einschlägt. Das Gesamtpaket hat die Verantwortlichen um Sportdirektor Simon Rolfes überzeugt: Bayer Leverkusen kann sich auf einen temporeichen, robusten und dribbelstarken Spieler freuen, der mit seinem Instinkt auch in engen Räumen gute und überraschende Entscheidungen treffen kann.

Offizieller Transfermarkt: Alle Sommerwechsel

Einen prominenten Fürsprecher und Förderer hat Hlozek mit dem früheren Bundesliga-Profi des BVB und heutigen Sparta-Sportdirektor, Tomas Rosicky, der den 19-Jährigen wie folgt beurteilte: „Adam Hlozek ist nicht nur für Sparta ein großes Talent, sondern für den gesamten tschechischen Fußball, aber wir dürfen nicht vergessen, dass er noch ein sehr junger Spieler ist. Es braucht Zeit von uns allen, was gerade heute betont werden muss, da fast niemand genug Geduld hat. Adam muss natürlich erwachsen werden und sich entwickeln. Als Mann und als Fußballer.“ Diese Zeit soll er nun bei der Werkself bekommen, um bald auch in der Bundesliga Aufsehen zu erregen.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
Variabler Torjäger: Bayer Leverkusens Neuzugang Adam Hlozek bringt Vieles mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert