Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League!

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Eintracht Frankfurt hat die Europa League 2022 gewonnen! Nach 90 beziehungsweise 120 Minuten stand es 1:1. Die Schotten gingen durch Joe Aribo in Führung (57.), Rafael Borre glich verdient aus (69.). In einer packenden Verlängerung brachte Kevin Trapp die Seinen erst durch tolle Paraden ins Elfmeterschießen und hielt dann noch den Strafstoß von Aaron Ramsey, was letztendlich spielentscheidend war.

Hol‘ dir jetzt die Bundesliga NEXT App!

In der Partie war direkt Zug drin: Eintracht Frankfurt zeigte, dass sie auf den Außenpositionen über ordentlich Tempo verfügen und griffen deshalb direkt darüber an. In der fünften Minute musste das Spiel unterbrochen werden, weil Sebastian Rode die Stollen von John Lundstram an den Kopf bekam und zu bluten begann. Nach einer Pause über mehrere Minuten ging es dann aber mit einem Turban weiter für den Mittelfeldspieler der SGE. Die Glasgow Rangers ließen in den ersten Minuten die Hessen kommen und konzentrierten sich aufs Verteidigen.

Den ersten Schuss auf das Tor der Schotten feuerte Djibril Sow ab, doch Allan McGregor hatte keine Probleme mit dem Abschluss aus der Distanz (12.). Acht Minuten später drang Ansgar Knauf mit Tempo von rechts in den Strafraum ein und schloss dann mit links ab. Hier musste sich McGregor schon ordentlich strecken, um noch zur Ecke ablenken zu können. Nach 25 Minuten stand es nach Schüssen 8:0 für die SGE. Zwar wartete der schottische Rekordmeister bis zur 26. Minute, ehe das erste Mal ein Ball in Richtung von Kevin Trapp flog. Doch der Linksschuss von Joe Aribo ging nur knapp links am Kasten vorbei.

Die Rangers sahen dies als kleinen Startschuss und wurden in den Folgeminuten immer aktiver und drängten die Eintracht auch mal in deren eigene Hälfte. So boten sich aber auch Räume für SGE-Konter wie der lange Sololauf von Filip Kostic, als dieser tief aus der eigenen Hälfte bis in den gegnerischen Strafraum lief und dann mit links knapp rechts vorbeischoss (32.). Glasgow strahlte Gefahr bei Standards aus, Lundstram köpfte aus elf Metern wuchtig aufs SGE-Tor, doch Trapp klärte zur Ecke (36.).

Borre kontert Aribo, Trapp hält den Erfolg fest

Frankfurt kam mit ordentlich Schwung aus der Kabine und in der 49. Minute zur bis dato besten Möglichkeit: Daichi Kamada spielte quer zu Jesper Lindström, dessen Schuss aus 18 Metern Entfernung gerade noch abgefälscht werden konnte und knapp links am Kasten vorbei schrammte. Ein individueller Fehler brachte das erste Tor des Abends: Sow verlängerte einen langen Ball versehentlich hinter die eigene Abwehr, wo Tuta auch noch wegrutschte. Joe Aribo konnte mit Tempo in den SGE-Strafraum eindringen und mit links das 1:0 herstellen (57.). Die Eintracht find sich jedoch schnell wieder und kam durch Kamada zu einer Mega-Chance: Der Japaner lupfte aber ganz knapp drüber (67.). Rafael Borre machte es dann besser und drückte eine scharfe Kostic-Flanke von links aus kurzer Distanz in die Maschen (69.).

Die Eintracht drängte auf das 2:1, die beste Möglichkeit darauf in der regulären Spielzeit war eine Freistoß-Flanke von Kostic, die als Aufsetzer gefährlich aufs Tor der Schotten kam. McGregor lenkte gerade noch zur Ecke ab (80.). In der Verlängerung hatte wieder die SGE die erste Möglichkeit: Calvin Bassey rutschte aus, verlor den Ball an Borre, der dann schnell umschaltete. Im Strafraum konnte Bassey den Frankfurter wieder einholen und gerade noch klären (95.). Die größte Möglichkeit der Verlängerung bot sich aber den Rangers: Der eingewechselte Kemar Roofe wurde rechts in die Tiefe geschickt und legte die Kugel scharf in den Torraum. Kent schoss dort drauf, doch Trapp parierte aus kurzer Distanz überragend mit dem Fuß (118.).

Im Elfmeterschießen war der entscheidende Mann dann wieder Kevin Trapp: Der Torwart hielt den Schuss des spät eingewechselten Routuiniers Aaron Ramsey. Den letzten Strafstoß zum 5:4 im Elfmeterschießen verwandelte Borre eiskalt.

>>> Die Stimmen zum Triumph der SGE

Kevin Trapp hält, die Eintracht jubelt – IMAGO / Schüler

Historischer Triumph für Frankfurt

Donata Hopfen gratuliert der SGE

Damit hat die Eintracht die komplette Europa-League-Saison ungeschlagen beendet. Es ist zudem der erste internationale Titel seit 42 Jahren für die Hessen. Es ist außerdem der erste deutsche Erfolg in der Europa League, dem früheren UEFA-Pokal, seit 1997. Damals gewann der FC Schalke 04 gegen Inter Mailand.

Durch den Erfolg in der Europa League ist die Eintracht nun in der kommenden Saison für die Teilnahme an der Champions League berechtigt. Zudem wird die SGE auch am UEFA Super Cup teilnehmen und dort auf den noch zu ermittelnden Champions-League-Sieger antreten. In Helsinki wird es für die Mannschaft von Oliver Glasner gegen den FC Liverpool oder Real Madrid gehen.

HIER DAS SPIEL IM TICKER NACHLESEN

5 – 4

(1 – 1)

Frankfurt
BEENDET
Rangers
Europa League
Finale
Finale Ramon Sanchez Pizjuan
120′
+ 2

DIE SGE SIEGT!!!

Die Eintracht ist Europa-League-Sieger 2022! Rafael Borre macht den entscheidenden Treffer!
Spielende
120′
+ 2

Rafael Borré

TOR!

5 : 4

Rafael Borré

120′
+ 2

Kemar Roofe

TOR!

4 : 4

Kemar Roofe

120′
+ 2

Filip Kostić

TOR!

4 : 3

Filip Kostić

120′
+ 2

Ramsey verschießt!

Trapp hält den mittigen Ball.
120′
+ 2

Daichi Kamada

TOR!

3 : 3

Daichi Kamada

120′
+ 2

Scott Arfield

TOR!

2 : 3

Scott Arfield

120′
+ 2

Ajdin Hrustic

TOR!

2 : 2

Ajdin Hrustic

120′
+ 2

Steven Davis

TOR!

1 : 2

Steven Davis

120′
+ 2

Christopher Lenz

TOR!

1 : 1

Christopher Lenz

120′
+ 2

James Tavernier

TOR!

0 : 1

James Tavernier

Elfmeterschießen
120′
+ 1

Wieder Trapp!

Tavernier versucht es mit einem direkten Freistoß aus 19 Metern. Trapp fischt die Kugel aus der rechten oberen Ecke.
118′

Trapp!!!

Mit einem langen Ball wird Roofe rechts in die Tiefe geschickt. An der Grundlinie bringt er die Kugel scharf in den Torraum zu Kent, dessen Schuss Trapp aus kürzester Distanz überragend mit dem Fuß pariert.
117′

Noch ein Tausch

Zudem kommt in Ramsey eine Leihgabe von Juventus Turin.
116′

Wechsel

sub

Aaron Ramsey

sub

Fashion Sakala

116′

Offensiver Tausch

Stürmer Roofe kommt für Linksverteidiger Barisic.
116′

Wechsel

sub

Kemar Roofe

sub

Borna Barisic

114′

Jakic!

Der Kroate zieht einfach mal ab aus über 25 Metern mit rechts ab. Der Ball rauscht knapp über den Querbalken. McGregor wäre aber zur Stelle gewesen.
113′

Kent zieht ab

Die Nummer 14 versucht es aus 23 Metern Entfernung. Trapp ist aber zur Stelle. Kein Problem für die Nummer eins der Hessen.
112′

Kamada fällt

Die SGE flankt von links in den Strafraum. Kamada geht nach einem Zweikampf mit Bassey zu Boden. Es gibt aber berechtigterweise keinen Strafstoß.
108′

Knauff überlegt zu lange

Der Rechtsaußen dringt in den Strafraum ein und verpasst das Abspiel zu Hauge. Dann wird wegen einem Foul der SGE abgepfiffen.
107′

Hrustic!

Der Joker der Eintracht versucht es von außerhalb des Strafraums. Der Schuss geht ein paar Meter rechts vorbei.
106′

Barisic!

Der Linksverteidiger zieht aus der Distanz ab, der Flatterball wird von Trapp nach vorne abgewehrt. Sie SGE kann klären.
106′

Wechsel

sub
Ajdin Hrustic

Ajdin Hrustic

sub
Djibril Sow

Djibril Sow

Zweite Hälfte der Verlängerung
105′

Halbzeit

Viele Zweikämpfe, es geht zur Sache. Ein richtiger Europapokal-Fight. Jeder kleine Geistesblitz im Positiven oder Fehler im Negativen kann die Entscheidung bringen.
Halbzeit
103′

Kräftezehrende Partie

Beide Mannschaften gehen auf dem Zahnfleisch. Diese über 100 Minuten bei hohen Temperaturen fordert so langsam ihren Tribut.
101′

Wechsel

sub

James Sands

sub

Joe Aribo

101′

Wechsel

sub
Christopher Lenz

Christopher Lenz

sub
Evan Ndicka

Evan Ndicka

100′

Knauff!

Die SGE kontert über rechts und Knauff. Der sprintet samt Ball in den Strafraum, schießt dann aber rechts am Kasten vorbei.
95′

Borre!

Bassey verliert links die Kugel und Borre rennt mit ihr davon. Er dringt in den Strafraum ein, doch Bassey ist zurück gesprintet und kann gerade noch vor dem Abschluss Borres klären.
91′

Wechsel

sub

Scott Arfield

sub

Glen Kamara

90′
+ 5

Zwischen-Fazit

Der Europapokal-Fight zwischen den Rangers und der SGE bekommt mindestens 30 weitere Minuten. Die Schotten nutzten einen individuellen Fehler der Frankfurter zur Führung, doch die Eintracht blieb dran und erzielte den verdienten Ausgleich. Die Hessen bleiben leicht überlegen, aber die Umschaltsituationen von Glasgow versprühen ebenfalls Gefahr.
Reguläre Spielzeit beendet
90′
+ 3

Wilde Phase

Es geht mit hohen Bällen hin und her, keiner setzt hier große Akzente. Aber das Tempo ist hoch.
90′

Fünf Minuten extra

Sehen wir hier noch eine Entscheidung vor der Verlängerung?
90′

Wechsel

sub
Kristijan Jakic

Kristijan Jakic

sub
Sebastian Rode

Sebastian Rode

84′

Sakala ist durch

Der Joker wird links in die Tiefe geschickt und will von dort querlegen. Trapp ist zur Stelle und fängt den Ball ab.

camera-photo

Das 1:1

Borre vollstreckt zum Ausgleich.

80′

Aufsetzer

Kostic bringt eine Freistoß-Flanke in den Strafraum. Die setzt dort auf und senkt sich dann wieder gefährlich. McGregor lenkt gerade noch über die Latte.
76′

Tolle Kulisse

Beide Lager machen viel Dampf. Eine wahnsinnige Atmosphäre in Sevilla.
74′

Wechsel

sub

Steven Davis

sub

Ryan Jack

74′

Wechsel

sub

Fashion Sakala

sub

Scott Wright

camera-photo

Die jubelnde SGE

Die Hessen haben sich den Ausgleich und das Feiern verdient.

73′

Gelbe Karte

yellowCard

Scott Wright

71′

Wechsel

sub
Jens Petter Hauge

Jens Petter Hauge

sub
Jesper Lindström

Jesper Lindström

69′

Der Ausgleich!

Kostic flankt von links scharf in den Torraum. Dort rutscht Borre herbei und drückt die Kugel aus kurzer Distanz in die Maschen. Ausgleich! 1:1!
69′

Rafael Borré

TOR!

1 : 1

Rafael Borré

67′

Kamada!

Goldson rutscht weg und Rode nutzt den Fauxpas, um in den Strafraum zu Kamada zu spielen. Der hebt die Kugel über McGregor – doch auch knapp über die Kiste.
65′

Die Intensität nimmt zu

Beide Mannschaften werfen alles rein. Auch die Fans auf der Tribüne geben mächtig Gas.
62′

Aribo wird verwarnt

Der Torschütze hat im Zweikampf mit Toure zu viel Arm eingesetzt und wird dafür bestraft.
62′

Gelbe Karte

yellowCard

Joe Aribo

59′

Lindström!

Knauff kann nahe der Grundlinie die Kugel vor dem Aus retten und legt sie in den Rückraum des Sechzehners. Lindström kommt zum Abschluss, sein Rechtsschuss wird abgefälscht und es gibt Ecke.
58′

Tuta ist verletzt

Der Abwehrspieler kann nicht mehr weitermachen und Hasebe ersetzt ihn.
58′

Wechsel

sub
Makoto Hasebe

Makoto Hasebe

sub
Tuta

Tuta

57′

Die Führung!

Sow verlängert einen Ball unglücklich in den Rücken der Abwehr. Aribo startet und kann von Tuta nicht eingeholt werden. Der Brasilianer rutscht aus und bleibt liegen. Glasgows Angreifer dringt in den Strafraum ein und schießt mit links zur Führung für die Schotten ein.
57′

Joe Aribo

TOR!

0 : 1

Joe Aribo

55′

Kent verzieht

Aribo kommt zufällig an die Kugel und legt diese nach links zu Kent, der frei im Strafraum ist. Der Schuss geht dann aber weit links vorbei.
53′

Borre fällt

Der Angreifer fällt nach einem Zweikampf im Strafraum. Nach Überprüfung des Video-Assistenten ist klar: kein Strafstoß. Die folgende Ecke der SGE bringt nichts ein.
49′

Lindström!

Der Däne wird von Kamada bedient und Lindström schließt aus 18 Metern Torentfernung ab. Der Rechtsschuss wird abgefälscht und geht ganz knapp links vorbei zur Ecke.
48′

Tuta zieht ab

Der Innenverteidiger versucht es aus über 25 Metern Entfernung. Der Aufsetzer geht aber gut zwei Meter links vorbei.
47′

Auf die eigenen Fans zu

Die SGE kommt mit Tempo aus der Kabine und spielt nun in Richtung der weißen Wand aus SGE Fans.
Beginn zweite Hälfte
45′
+ 6

Halbzeit-Fazit

Die Eintracht hat etwas mehr vom Spiel und ist öfter zum Abschluss gekommen. Bei der SGE geht es immer wieder über die Flügel schnell in die Tiefe. Die Schotten machen hinten dicht und wollen immer wieder aus der kompakten Defensive mit hohen Bällen umschalten. Eine intensive, spannende Partie.
Halbzeit
45′
+ 2

Jack verzieht

Der Mittelfeldspieler kommt an der rechten Strafraumgrenze zum Schuss. Der Ball geht aber einige Meter drüber.
45′

Sechs Minuten Nachspielzeit

Wegen der Verletzungspause bei Rode gibt es einen ordentlichen Nachschlag.
44′

Die nächste Ecke

Die Hereingabe von der rechten Seite birgt keinerlei Gefahr. Die Rangers können klären.
39′

Die Rangers werden aktiver

Von den Schotten kommt nun mehr nach vorne. In den letzten Minuten fand das Spiel vermehrt in der Hälfte der Eintracht statt.

camera-photo

Harter Fight

Die beiden Clubs schenken sich hier wirklich nichts. Viel Intensität steckt in diesem Spiel.

36′

Lundstram!

Der Ball kommt in die Nähe des Elfmeterpunktes, wo sich Lundstram hochschraubt und auf das Tor der SGE köpft. Trapp ist zur Stelle und klärt zur nächsten Ecke für die Rangers.
35′

Die erste Ecke

Tavernier bringt sie in hohem Bogen von rechts in den Strafraum. Gefährlich wird es nicht wirklich, es gibt aber nun einen Freistoß auf der linken Seite für die Schotten.
32′

Kostic!

Die SGE kontert über Kostic. Der marschiert tief aus der eigenen Hälfte startend bis in den Strafraum der Schotten und zieht mit links ab. Der Ball geht flach, knapp am rechten Pfosten vorbei.
31′

Kostic schießt vorbei

Der Serbe kommt rechts an den Ball und versucht es auch mal aus der Distanz. Der Schuss geht aber gut eineinhalb Meter rechts oben vorbei.
30′

Lindström wird geblockt

Kostic bringt eine Ecke von rechts rein. Glasgow klärt zur Mitte, wo im Rückraum wieder frei ist und abzieht. Er schießt aber Kamada an und die Schotten klären.
27′

Trinkpause

Die Teams dürfen bei der Hitze in Sevilla kurz verschnaufen und sich mit Getränken stärken.
26′

Aribo!

Der erste Abschluss der Rangers hat es in sich. Der Angreifer bekommt den Ball von Wright. Aribo hat 19 Meter vor dem Tor Platz, kann sich nach links aufdrehen und schließt mit links ab. Die Kugel rauscht knapp links vorbei.
25′

Deutliche Vorteile

8:0 steht es nach Abschlüssen für die SGE.
21′

Variante

Der Rückraum ist komplett frei und dort wird reingespielt. Lindström zieht ab, Ndicka kommt nahe des rechten Pfostens noch beinahe ran. Die Eintracht drückt!
20′

Knauff!

Der Rechtsaußen dringt mit Tempo in den Strafraum ein und zieht dann mit links ab. McGregor ist mit den Fingerspitzen dran. Der Schuss geht knapp rechts vorbei. Es gibt Ecke.
17′

Leichte Vorteile

Die SGE hat 53 Prozent Ballbesitz. Gegen die dichte Abwehr der Schotten gibt es aber noch kein Durchkommen.

camera-photo

Aktive Eintracht

Die SGE hat in der Anfangsviertelstunde etwas mehr von der Partie.

12′

Sow zieht ab

Kamada wird in den Strafraum geschickt und behauptet dort links die Kugel. Er verpasst den Abschluss, die Rangers bringen die Kugel nur halbherzig raus. Im Rückraum steht Sow und zieht schnell mit rechts aus 18 Metern ab. McGregor hat den Ball.
10′

Weiter geht es

Rode betritt auch wieder den Rasen.
8′

Immer noch unterbrochen

Rode wird weiterhin behandelt, bekommt jetzt einen blauen Turban verpasst.
5′

Rode am Boden

Der Mittelfeldspieler der Hessen hat einen Stollen des Gegenspielers an den Kopf bekommen. Rode blutet und muss behandelt werden.
4′

Schneller Gegenangriff

Die Schotten kommen mit Tempo durchs Zentrum, die SGE kann im Strafraum aber noch vor Aribo klären.
2′

Ordentlich Zug

Die Frankfurter zeigen zu Beginn gleich, über welches Tempo sie auf den Flügeln verfügen.
Anstoß
1′

Der Ball rollt

Die SGE stößt an!

Komplett neue Elf

Die Rangers gewannen am Samstag mit 3:1 bei Heart of Midlothian. Keiner, der am Wochenende starten durfte, tut dies heute: Es wurde komplett durchgemischt. Es beginnt exakt die Elf, die Leipzig aus dem Halbfinale geworfen hat.

Ein Wechsel

Im Vergleich zum 2:2 gegen Mainz am 34. SPieltag der Bundesliga tauscht die SGE ein Mal: Der wieder genesene Lindström agiert für Hauge im offensiven Mittelfeld.

So starten die Rangers

McGregor – Bassey, Lundstram, Goldson – Tavernier, Jack, Kamara, Barisic – Wright, Kent – Aribo

Die Startelf der Eintracht

Trapp – Toure, Tuta, Ndicka – Knauff, Rode, Sow, Kostic – Lindström, Kamada – Borre

camera-photo

Hier geht es bald rund

Die Eintracht will sich im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán den Sieg in der Europa League holen. Damit würde man in der kommenden Saison in der Champions League spielen dürfen.

Das sagt SGE-Präsident Peter Fischer

„Wir haben Europa in diesem Jahr weggerockt. Und weil wir nicht nur in diesem, sondern auch im nächsten Jahr Europapokal spielen wollen, müssen wir unsere Aura, die wir in alle Stadien getragen haben, auch ins San Pizjuan bringen. Endlich sollen die besten Fans, die es auf der Welt gibt zeigen, wie man die Champions League richtig rockt.“

Spanien liegt der SGE

Eintracht Frankfurt hat bisher sechs Spiele in Spanien in europäischen Wettbewerben bestritten, allerdings noch nie als neutrale Mannschaft. Nach der ersten Niederlage 1969 gegen Athletic Bilbao ist das Team seither in fünf Spielen in Spanien ungeschlagen (vier Siege und ein Remis) und hat in dieser Saison in der Europa League auswärts bei Real Betis und in Barcelona gewonnen.

Deutsche Gegner liegen den Schotten

Die Rangers haben in dieser Saison mit Borussia Dortmund und RB Leipzig bereits zwei deutsche Vereine aus der UEFA Europa League ausgeschaltet.

Ungeschlagene Eintracht

Eintracht Frankfurt ist in dieser Saison in der UEFA Europa League ungeschlagen und könnte nach Chelsea (2018/19) und Villarreal (2020/21) die dritte Mannschaft werden, die den Wettbewerb ungeschlagen gewinnt.

Schiedsrichter

Slavko Vinčić (SR), Tomaž Klančnik (SR-A 1), Andraž Kovačič (SR-A 2), Srdjan Jovanović (4. Offizieller), Pol van Boekel (VAR)

Das sagt SGE-Coach Glasner

„Jeder ist heiß aufs Finale. Ich sehe uns nicht in der Favoritenrolle. Glasgow hat den Zweiten und Vierten der Bundesliga ausgeschaltet, wir sind Elfter geworden. Aber grundsätzlich ist die Frage nicht wichtig. Beide Mannschaften stehen absolut verdient im Finale. Alle Beteiligten können sich auf dieses Europa-League-Finale freuen.“

Das sagt Rangers-Coach van Bronckhorst

„Ich habe in den neunziger Jahren drei Saisons für die Rangers gespielt und ich bin unendlich stolz, die Jungs ins Finale geführt zu haben. Es ist eine große Möglichkeit, den zweitgrößten Titel in Europa zu gewinnen. Wir hatten eine unglaubliche Europapokal-Saison und es wird ein unglaubliches Finale werden. Aber ein Endspiel ist nur dann schön, wenn du es auch gewinnst.“
3:32
camera-professional-play-symbol

Analyse: Frankfurts Erfolgsrezepte

Willkommen zum Europa-League-Finale!

Eintracht Frankfurt kämpft gegen die Glasgow Rangers um den Titel in der Europa League. Anpfiff ist am Mittwochabend um 21 Uhr!

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert