Eintracht Frankfurt: Das sind die Top-Fakten der Saison

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Für Eintracht Frankfurt ist es der Höhepunkt der Saison: Am Mittwoch, 18. Mai (21 Uhr) treffen die Hessen im Europa-League-Finale in Sevilla auf den schottischen Gegner Glasgow Rangers. bundesliga.de zeigt die Top-Fakten der Eintracht in dieser Bundesliga-Saison.

Hol dir die Bundesliga NEXT App

Abgerutscht: Nach Platz fünf in der vergangenen Bundesliga-Saison ging es für die Eintracht 2021/22 in der Bundesliga runter bis in die untere Tabellenhälfte auf Platz 11.

International aufgetrumpft: Doch in der Europa League spielte die SGE groß auf, bewies ihr Potential und bestreitet das Finale in Sevilla gegen die Glasgow Rangers. Für Frankfurt ist es das erste Europapokal-Endspiel seit 42 Jahren. 1980 gewannen die Hessen in den Endspielen gegen Mönchengladbach den UEFA-Pokal (2:3, 1:0).

Laufstarke SGE: Die Hessen liefen 2021/22 118,4 Kilometer pro Bundesliga-Spiel (nur Bielefeld schaffte minimal mehr), die Doppelbelastung mit der Europa League machte Frankfurt offensichtlich nichts aus.

Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen

Pfeilschnell: Nur zwei Bundesliga-Teams zogen mehr Sprints an als Frankfurt, und einzig Hoffenheim kommt auf mehr intensive Läufe als Frankfurt.

Zweikampf-Freude: Frankfurt bestritt die meisten Defensivzweikämpfe, da erkennt man die Handschrift von Oliver Glasner: 2020/21 war Wolfsburg das Team mit den meisten Defensivzweikämpfen.

Stark in der Fremde: Frankfurt war 2021/22 auswärts stärker. In der Bundesliga gelangen der Eintracht sechs der zehn Siege in der Fremde (Platz 6 der Auswärtstabelle), in der Europa League fünf von sieben. Die Heimbilanz in dieser Bundesliga-Spielzeit ist negativ (vier Siege, sieben Remis, sechs Niederlagen, nur zwei Teams holten weniger Heimpunkte).

Flankengott: Filip Kostic schlug in dieser Bundesliga-Saison 186 Flanken – ligaweit nur noch David Raum mehr. Acht dieser Flanken führten zu Toren – Ligaspitze!

Gefährlicher Abräumer: Evan Ndicka gehört mit 353 gewonnenen Duellen in dieser Saison nicht nur zu den zweikampfstärksten Spielern der Liga, sondern mit vier Toren und vier Assists auch zu den torgefährlichsten Abwehrspielern.

Sprintstarker Neuling: Jesper Lindström, zuletzt zum Rookie der Saison gewählt, hat in der ganzen Saison 915 Sprints angezogen. Ligaweit haben nur drei Spieler mehr.

Kolumbianer mit Torriecher: Rafael Borre ist mit elf Pflichtspieltreffern (acht in der Bundesliga, drei in der Europa League) der gefährlichste Frankfurter dieser Saison.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
Eintracht Frankfurt: Das sind die Top-Fakten der Saison

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert