BVB tütet Özcan-Transfer ein – Rätselraten um Ablöse

Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Was seit Tagen hartnäckig durch die Medien geistert, wurde nun auch offiziell bestätigt: Salih Özcan verlässt den 1. FC Köln und wechselt zu Borussia Dortmund. Das gaben die Domstädter und der BVB am Montag bekannt.

Nach Niklas Süle (FC Bayern), Nico Schlotterbeck (SC Freiburg) und Karim Adeyemi (RB Salzburg) hat Borussia Dortmund die Verpflichtung des vierten Neuzugangs für den Profi-Kader offiziell bestätigt: Salih Özcan vom 1 FC Köln unterschreibt beim BVB einen Vertrag bis Ende Juni 2026.

Der offiziellen Vereinsmitteilung zufolge hat der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler den Medizincheck bereits absolviert und sich trotz mehrerer nationaler und internationaler Angebote für ein Engagement bei den Schwarz-Gelben entschieden.

BVB-Neuzugang Salih Özcan „einer der Aufsteiger der Saison“

„Salih Özcan ist einer der Aufsteiger der abgelaufenen Bundesliga-Saison und war im zentralen defensiven Mittelfeld maßgeblich an der erfolgreichen Spielzeit des FC beteiligt. Er ist ein ungemein zweikampf- und kopfballstarker Spieler. Einer, der dorthin geht, wo es weh tut und kompromisslos alles dafür gibt, dass seine Mannschaft Erfolg hat. Seine Mentalität und seine Physis, gepaart mit seiner Spielintelligenz, werden unserer Mannschaft guttun“, kommentiert der designierte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl den Deal.

Özcan sagte: „Der 1. FC Köln ist mein Heimatklub, dem ich unheimlich viel zu verdanken habe. Meine Stadt hätte ich nur für ganz wenige Vereine verlassen. Die Energie von Borussia Dortmund, die man förmlich spüren kann, plus die Möglichkeit, regelmäßig in der Champions League spielen zu können, haben mich letztlich zu meiner Entscheidung geführt. Ich freue mich sehr, mich beim BVB vor mehr als 81.000 Zuschauern weiterentwickeln und der Mannschaft mit meiner Art Fußball zu spielen, in der Bundesliga und der Champions League helfen zu können. Ich bin sehr ehrgeizig und bereit, alles dafür zu investieren.“

Überweist der BVB mehr als zehn Millionen Euro an den 1. FC Köln?

Rätselraten herrscht derweil über die Ablöse, die vom BVB an den 1. FC Köln fließt.

Während der „GEISSBLOG“ von einer Ausstiegsklausel in Höhe von über zehn Millionen Euro berichtet, schreibt der „kicker“, dass nur etwa fünf Millionen Euro den Besitzer wechseln.

Özcan stammt aus der Jugend des 1. FC Köln und spielte mit Ausnahme einer Leihe zu Holstein Kiel 2019/20 immer in der Domstadt. Der endgültige Durchbruch gelang ihm allerdings erst 2021/22.

Beim BVB dürfte Özcan die Lücke füllen, die der Abgang von Axel Witsel reißt.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
BVB tütet Özcan-Transfer ein – Rätselraten um Ablöse

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert