3:3 in Wembley: Spektakuläres Remis zwischen England und Deutschland

featured
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

In einer vor allem im zweiten Durchgang spektakulären Partie haben sich England und Deutschland zum Abschluss der Nations-League-Gruppenphase 3:3 (0:0) getrennt. Die DFB-Elf sah nach Treffern von Ilkay Gündogan (52.) und Kai Havertz (67.) schon aus wie der sichere Sieger, doch die „Three Lions“ drehten das Spiel innerhalb von zehn Minuten durch Luke Shaw (72.), Mason Mount (75.) und Harry Kane (83.). Havertz (87.) konterte kurz darauf mit seinem zweiten Tor des Abends zum Endstand.

Nur in der Länderspielpause: Unbegrenzte Transfers beim Fantasy Manager!

Die DFB-Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick, der die Startelf auf vier Positionen (Thilo Kehrer, Nico Schlotterbeck, Jamal Musiala und Kai Havertz für Antonio Rüdiger, Serge Gnabry, Thomas Müller und Timo Werner) veränderte, begann druckvoll: England-Legionär Gündogan vergab in der 11. Minute die erste aussichtsreiche Gelegenheit für die Gäste. Deutschland war zwar feldüberlegen, doch die größeren Chancen hatten die „Three Lions“: Raheem Sterling scheiterte bei einem Konter an Marc-Andre Ter Stegen (FC Barcelona), Harry Kane verpasste bei einer Direktabnahme nur knapp. Der DFB-Elf fiel außer einem Distanzschuss von Aushilfskapitän Joshua Kimmich in der Nachspielzeit (45.+2) wenig ein.

Das änderte sich direkt nach dem Seitenwechsel: Musiala wurde von Harry Maguire gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Gündogan souverän (52.). Und die Flick-Schützlinge legten im Anschluss an die verdiente Führung nach: Havertz setzte einen Konter sehenswert zum 2:0 in den Knick (67.). Deutschland sah wie der sichere Sieger aus, doch die Gastgeber bewiesen Moral: Shaw (72.) und Mount brachten mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten den Ausgleich, Kane versenkte einen Foulelfmeter (Schlotterbeck an Bellingham) eiskalt zum 3:2. Den letzten Stich setzte aber die DFB-Elf: Havertz staubte zum 3:3 ab, nachdem Englands Keeper Pope einen harmlosen Gnabry-Schuss abklatschen ließ.

Harry Kane trifft per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 3:2 für England – IMAGO/Matthias Koch/IMAGO/Matthias Koch

„Das war ein guter Test für uns. Ich nehme viele positive Dinge mit, aber auch negative Dinge, die wir besser machen müssen“, sagte Bundestrainer Hansi Flick nach der Partie. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen, dann haben wir es gut gemacht in der zweiten Halbzeit und verdient mit 2:0 geführt. Danach haben wir individuelle Fehler gemacht und in dieser Phase relativ schnell drei Tore gefangen. Das sind Dinge, die wir besser machen müssen. Das darf uns einfach nicht passieren. Wenn ich ein positives Ende finden soll, dann muss ich sagen: Wir sind wieder zurückgekommen“, betonte der ehemalige Bayern-Coach.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Deutschland bleibt durch das Remis mit sieben Punkten auf Platz drei der Nations-League-Gruppe A3, die Bilanz von einem Sieg bei vier Unentschieden und einer Niederlage war zu wenig für den Einzug in die Endrunde. Der letzte Härtetest vor der Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) dürfte ein gemischtes Fazit ergeben haben. Die bereits vor der Partie abgestiegenen „Three Lions“ verabschieden sich derweil mit einem Achtungserfolg aus der obersten Kategorie der Nations League, nach 0:2-Rückstand hatten die Engländer die deutsche Mannschaft noch am Rande einer Niederlage. Dem Vize-Europameister gelang in sechs Partien (drei Remis, drei Niederlagen) allerdings kein einziger Erfolg.

Der Liveticker der Partie zum Nachlesen:

3 – 3

(0 – 0)

England
BEENDET
Deutschland
Freundschaftsspiel
Nations League
Nations League Wembley
90′
+ 1

Spektakuläres Remis zwischen England und Deutschland

In einer vor allem im zweiten Durchgang spektakulären Partie trennen sich England und Deutschland 3:3 (0:0). Die DFB-Elf sah nach Treffern von Ilkay Gündogan und Kai Havertz schon aus wie der sichere Sieger, doch die „Three Lions“ drehten das Spiel innerhalb von zehn Minuten durch Luke Shaw, Mason Mount und Harry Kane. Havertz konterte kurz darauf zum Endstand.
Spielende
90′
+ 1

Nachspielzeit

Sechs Minuten gibt es oben drauf. Findet diese in der zweiten Hälfte spektakuläre Partie noch einen Sieger?
90′
+ 1

Wechsel

sub

Jordan Henderson

sub

Jude Bellingham

90′
+ 1

Wechsel

sub

Armel Bella-Kotchap

sub

Kai Havertz

90′

Ter Stegen pariert gegen Saka

Deutschland drängt auf den vierten Treffer, doch die „Three Lions“ kontern aus dem Lehrbuch: Kane schickt Saka aus der eigenen Hälfte auf die Reise, nach langem Sprint scheitert der Arsenal-Angreifer an Ter Stegen.
87′

3:3 Havertz: Deutschland schlägt zurück!

Was ist denn jetzt hier los? Gnabry probiert es aus der Distanz, Pope lässt abklatschen. Havertz ist zur Stelle und schiebt zum 3:3 ein!
87′

Kai Havertz

TOR!

3 : 3

Kai Havertz

camera-photo
83′

3:2 Kane: England dreht die Partie!

Aus 0:2 macht 3:2 – innerhalb von zehn Minuten: Kane übernimmt die Ausführung des Elfmeters und setzt den Ball in den linken Winkel. Die Engländer gehen mit einer Führung in die Schlussminuten!
83′

Harry Kane

TOR!

3 : 2

Harry Kane

82′

Gelbe Karte

yellowCard

Nico Schlotterbeck

82′

Elfmeter für England

Schlotterbeck geht im Strafraum gegen Bellingham rustikal zur Sache. Makkelie lässt auch hier zunächst weiterlaufen und revidiert sich nach Ansicht der Bilder. Elfmeter für England!
81′

Kane fast mit dem 3:2!

Die „Three Lions“ spielen sich nun in einen Rausch: Kane kommt im Sechzehner an den Ball und zieht aus der Drehung ab. Abgefälscht geht der Ball knapp am Tor vorbei – viele englische Fans dachten bereits, der Ball sei im Tor.
79′

Wechsel

sub

Thomas Müller

sub

Jamal Musiala

77′

England mit Oberwasser

Die zwei schnellen Treffer haben den Gastgeber Auftrieb gegeben, auch das Publikum ist nun wieder da. Die Engländer drängen nun auf den Sieg in der Schlussphase.
75′

2:2 Mount: England gleicht aus!

Innerhalb von drei Minuten machen die „Three Lions“ den Doppelschlag perfekt: Saka macht im Mittelfeld Tempo und wird nicht entscheidend bedrängt. Am Strafraum findet der eingewechselte Arsenal-Profi seinen Chelsea-Kollegen Mount, dessen Abschluss aus 18 Metern im deutschen Tor einschlägt. Ausgleich!
75′

Mason Mount

TOR!

2 : 2

Mason Mount

72′

Nur noch 1:2: Shaw verkürzt für England!

Auf rechts kann James unbehelligt flanken, der Ball rutscht durch bis zum zweiten Pfosten. Dort steht Shaw mutterseelenallein vor Ter Stegen und bringt die Kugel etwas glücklich am starken deutschen Keeper vorbei. Süle klärt den Abschluss knapp hinter der Torlinie – nur noch 1:2 aus Sicht der Gastgeber.
72′

Luke Shaw

TOR!

1 : 2

Luke Shaw

camera-photo
69′

Bellingham gegen Ter Stegen

Aus der Distanz zieht der Dortmunder erneut ab, Ter Stegen fängt den wuchtigen Abschluss souverän.
68′

Wechsel

sub

Robin Gosens

sub

David Raum

68′

Wechsel

sub

Serge Gnabry

sub

Leroy Sané

67′

2:0 Deutschland: Havertz macht es wunderschön!

Die DFB-Elf legt nach – und wie: Musiala erobert den Ball am eigenen Sechzehner gegen Maguire und kurbelt dann den Konter an. Werner legt am Strafraum für Havertz auf, der mit einem wundervollen Schlenzer aus der Distanz in den linken Knick trifft. 2:0 Deutschland!
67′

Kai Havertz

TOR!

0 : 2

Kai Havertz

66′

Wechsel

sub

Mason Mount

sub

Raheem Sterling

66′

Wechsel

sub

Bukayo Saka

sub

Phil Foden

64′

Gündogan zum Dritten

Der deutsche Torschütze hat nun bereits zum dritten Mal in Wembley für Verein oder Nationalmannschaft getroffen – alle drei Tore waren Elfmeter.

62′

Werner verpasst das 2:0

Musiala setzt nach starkem Dribbling Werner in Szene, der Leipziger schießt aus vollem Lauf. Der Abschluss aus halblinker Position rauscht rechts am englischen Tor vorbei.
60′

Süle probiert es

Der deutsche Innenverteidiger nimmt Fahrt auf und schließt aus 20 Metern ab. Knapp am linken Pfosten vorbei!
59′

Werner zu uneigennützig

Die Gäste bringen Timo Werner am gegnerischen Strafraum ins Spiel, der Leipziger profitiert von einem Ausrutscher in der englischen Defensive und läuft allein auf Pope zu. Statt abzuschließen sucht Werner den Querpass. Die „Three Lions“ können dadurch die bedrohliche Situation klären.

camera-photo
55′

Bellingham

Der Dortmunder probierte es aus der Distanz: Klar drüber!
54′

Ähnlich wie im Hinspiel

Auch im Juni ging die DFB-Elf kurz nach der Halbzeit in Führung: Damals beim 1:1 in München traf Jonas Hofmann in der 50. Minute zum 1:0 für die deutsche Mannschaft.
52′

1:0 Deutschland: Gündogan eiskalt!

Ilkay Gündogan übernimmt die Verantwortung und behält die Nerven: Der ehemalige Dortmunder lässt Englands Keeper Nick Pope mit einem satten Schuss ins linkeeEcknicht den Hauch einer Abwehrchance. 1:0 Deutschland!
52′

Ilkay Gündogan

TOR!

0 : 1

Ilkay Gündogan

51′

Es gibt Elfmeter!

Makkelie schaut sich die Szene nur kurz an und revidiert dann seine Entscheidung: Strafstoß für Deutschland – die große Chance zur Führung für die DFB-Elf!
51′

Elfmeter für Deutschland?

Maguire geht im Sechzehner plump gegen Musiala zu Werke und bringt den Münchener zu Fall. Makkelie lässt zunächst weiterspielen, schaut sich die Situation aber in der Review Area an.
50′

Werner: Drüber!

Schöner Chippass von Kimmich auf Werner, der den schwierig zu verarbeitende Ball direkt aufs Tor bringen will. Der Abschluss misslingt dem Leipziger allerdings komplett.
49′

Sterling gegen Ter Stegen, Part III

Der englische Angreifer zieht 20 Meter vor dem Tor auf und sucht direkt den Abschluss. Ter Stegen packt sicher zu.
48′

Musiala findet keinen Abnehmer

Kimmich schickt Musiala auf der rechten Seite in die Tiefe, doch der Bayern-Youngster findet mit seinem Rückpass von der Grundlinie in den englischen Strafraum keinen Abnehmer. So verpufft die aussichtsreiche Gelegenheit für das DFB-Team.
46′

Werner für Hofmann

Die DFB-Elf tauscht in der Pause einmal: Werner ersetzt den unauffälligen Hofmann. Die Engländer, die bereits in der ersten Hälfte verletzungsbedingt tauschen mussten (Walker für Stones), kommen unverändert aus der Kabine.
Beginn zweite Hälfte
45′
+ 2

Wechsel

sub

Timo Werner

sub

Jonas Hofmann

camera-photo
45′
+ 2

Torlos zur Pause

Im Prestigeduell zwischen England und Deutschland steht es nach 45 Minuten 0:0. Die DFB-Auswahl hatte mehr Ballbesitz, konnte daraus aber kaum Kapital schlagen. Gündogan (11.) und Kimmich (45.+2) hatten Möglichkeiten aus der Distanz, ansonsten strahlte die deutsche Mannschaft kaum Gefahr aus. Anders dagegen die „Three Lions“: Sterling scheiterte an Ter Stegen (25.), Kane verpasste nur knapp die Führung (27.).
Halbzeit
45′
+ 2

Kimmich!

Endlich wieder ein Abschluss für die deutsche Nationalmannschaft: Kimmich schließt aus 20 Metern zentraler Position ab, der Ball rauscht haarscharf am linken Pfosten vorbei.
44′

Sterling prüft Ter Stegen

Wieder ist es ein schneller Angriff nach Ballgewinn, wieder ist es Sterling, der zum Abschluss kommt. Und wieder ist es Ter Stegen, der den Schuss aus spitzem Winkel parieren kann.
42′

Harmlos

Im letzten Drittel fällt der DFB-Elf wenig bis gar nichts ein. Das Mehr an Ballbesitz resultiert nicht in erfolgsversprechenden Abschlüssen. Das liegt vor allem daran, dass es rund um den Strafraum an der notwendigen Entschlossenheit und dem so wichtigen Tempo fehlt.
39′

Druckabfall

Die deutsche Mannschaft hat derzeit das Heft des Handelns etwas aus der Hand gegeben, die „Three Lions“ kommen zunehmend besser in die Partie.
37′

Wechsel

sub

Kyle Walker

sub

John Stones

35′

Stones am Boden

Der Innenverteidiger der Engländer verletzt sich bei einem Sprint am Oberschenkel, scheint nicht weitermachen zu können. Für ihn wird wohl Walker ins Spiel kommen.
33′

Viele Ungenauigkeiten

Beide Mannschaften machen sich vielversprechende Offensivaktionen immer wieder durch eigene Unzulänglichkeiten kaputt. Gerade die DFB-Elf ist im letzten Drittel nicht präzise genug.
30′

Hin und Her

Die DFB-Elf hat mehr von der Partie und zeigt die reifere Spielanlage. Die größeren Chancen hatten allerdings die Engländer, bei denen Sterling an Ter Stegen scheiterte und Kane nur knapp verpasste.

camera-photo
27′

Kane!

Die erste Torchance beflügelt die Engländer, die nun mit dem Publikum im Rücken richtig aufkommen: Kane kommt bei einer Ecke von der linken Seite am zweiten Pfosten zum Kopfball, den Süle abwehren kann. Allerdings vor die Füße des englischen Kapitäns, dessen Direktabnahme knapp am linken Pfosten vorbeigeht.
25′

Sterling stark, Ter Stegen stärker

Da war der erste richtig gute Konter der Engländer: Shaws Traumpass in die Spitze bringt Sterling ins Spiel, der sich gegen die deutsche Defensive durchsetzt. Im direkten Duell bleibt der Angreifer der Gastgeber allerdings zweiter Sieger gegen Ter Stegen, der mit einem tollen Reflex abwehren kann.
23′

Raum zweifach zu ungenau

Über rechts nimmt die DFB-Elf Fahrt auf: Hofmanns Flanke findet am zweiten Pfosten Raum, der auf Gündogan ablegen will. Das misslingt dem Leipziger Linksverteidiger ebenso wie der zweite Anlauf, den die Engländer dann klären können.
22′

Deutschland druckvoll

Im eigenen Ballbesitz haben die Gastgeber große Probleme, das deutsche Pressing zeigt gerade bei Schlussmann Pope Wirkung. Kapital schlagen konnten die Flick-Schützlinge aus den Unsicherheiten der „Three Lions“ allerdings noch nicht.

camera-photo
18′

Sane in die Mauer

Aussichtsreiche Freistoßgelegenheit für die DFB-Elf nach einem Foul an Raum: Sane setzt den ruhenden Ball aus 20 Metern halblinker Position in die englische Mauer.
15′

Ausgeglichen

Klare Torchancen konnte sich noch kein Team erspielen in der Auftaktviertelstunde. Im Offensivspiel fehlt es beiden noch an der notwendigen Präzision.
13′

Guter Auftakt

Deutschland kontrolliert das Geschehen und hat mehr Ballbesitz als die Gastgeber. Doch aufgepasst auf die schnellen Angriffe der „Three Lions“.
11′

Gündogan knapp drüber

Nick Pope wartet bei einem Rückpass zu lange mit dem Abspiel und bringt die deutsche Mannschaft ins Spiel. Gündogan zieht aus 18 Metern ab: Knapp drüber!
8′

Kane sucht Foden

Nach Bellinghams Balleroberung drücken die „Three Lions“ aufs Tempo. Foden bringt in der deutschen Hälfte Kane ins Spiel, Englands Kapitän flankt von rechts Richtung seines durchgestarteten Kollegens, der allerdings einen Schritt zu spät kommt.
4′

Intensiver Beginn

Beide Teams suchen bei Ballbesitz direkt den Weg nach vorn und gehen mit hohem Engagement auch gegen den Ball zum Einsatz. Die Anfangsphase verspricht eine ansehnliche Partie.
1′

Der Ball rollt

Der niederländische Schiedsrichter Makkelie pfeift die Partie an. Deutschland spielt in weiß, die Engländer in rot.
Anstoß

Schweigeminute

In Gedenken an die kürzlich verstorbene englische Königin Elisabeth II. gibt es vor dem Anstoß eine Schweigeminute.

Premiere

Das 0:1 gegen Ungarn war die erste Niederlage der DFB-Elf in der Ära von Bundestrainer Flick. Zuletzt verlor die deutsche Nationalmannschaft 2018 zwei Spiele in Folge. Die „Three Lions“ dagegen sind seit fünf Spielen ohne Sieg – sechs erfolglose Partien gab es bei England zuletzt 1993.

Schreckgespenst Kane

Der Kapitän der Engländer bereitete der deutschen Nationalmannschaft zuletzt Kopfzerbrechen: In allen drei Aufeinandertreffen, an denen der Angreifer von Tottenham Hotspur beteiligt war, traf Kane.

Kapitän Kimmich

Bei der DFB-Auswahl vertritt Joshua Kimmich Manuel Neuer als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Der Torhüter pausiert heute aufgrund einer Coronaerkrankung und steht nicht im Kader.

Three Lions mit zwei Wechseln

Im Vergleich zum 0:1 in Italien kommen Stones und Shaw von Beginn an zum Einsatz, Walker und Saka bleibt zunächst einmal nur der Platz auf der Bank.

So spielt England

Pope – Stones, Dier, Maguire – James, Bellingham, Rice, Shaw – Foden, Kane, Sterling

Vier Änderungen bei der DFB-Elf

Bundestrainer Flick bringt Kehrer, Schlotterbeck, Musiala und Havertz von Beginn an, sie ersetzen Rüdiger (Gelbsperre) sowie Gnabry, Müller und Werner (Bank) in der Startelf.

So spielt Deutschland

Ter Stegen – Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum – Hofmann, Gündogan, Kimmich – Musiala, Havertz, Sane

Das sagt Gareth Southgate

„Kritik ist eine Erfahrung, von der ich als Englands Nationaltrainer wusste, dass sie eines Tages kommen würde. Ich will, dass das Team gewinnt. Ich will, dass wir guten Fußball spielen. Und ich will, dass die Fans glücklich sind. Ich wollte einen Unterschied machen im englischen Fußball.“

Schiedsrichter

Danny Makkelie (SR), Hessel Steegstra, Jan de Vries (SR-A), Pol van Boekel (4. Offizieller), Jeroen Manschot (VA), Sander Van Der Eijk (VA-A)
0:58
camera-professional-play-symbol

Die Mittelfeld-Motoren Kimmich und Bellingham

Das sagt Hansi Flick

„Ich erwarte von jedem einzelnen Spieler, dass er an sich arbeitet. Nur dann bekommen wir die Überzeugung und die Qualität, die wir benötigen. Für jeden einzelnen Spieler ist das ein Ansporn, am Montag alles zu geben und die sechs Wochen danach zu nutzen, um vorbereitet zu sein. Wir müssen gegen England schauen, dass wir über 90 Minuten besser spielen.“

Duo fällt aus

Bundestrainer Hansi Flick muss gegen England auf zwei Spieler verzichten: Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) und Antonio Rüdiger (Real Madrid) stehen für die Partie nicht zur Verfügung. Nmecha laboriert an Kniegelenksbeschwerden, Rüdiger fehlt wegen einer Gelbsperre.

Beide Teams ausgeschieden

Nach ihren Niederlagen am vergangenen Freitag geht es für die Erzrivalen in diesem Prestigeduell nur noch um die Ehre. England steht durch das 0:1 in Italien bereits als Gruppenletzter fest und ist damit abgestiegen, Deutschland wird nach dem 0:1 gegen Ungarn die Endrunde der Nations League verpassen.

Herzlich willkommen!

Im abschließenden Spiel der Nations-League-Gruppenphase trifft Deutschland im legendären Wembley-Stadion auf den Langzeit-Rivalen England. Anpfiff der Partie des 6. Spieltags ist um 20.45 Uhr.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
3:3 in Wembley: Spektakuläres Remis zwischen England und Deutschland

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert