3:1! Der 1. FC Köln besiegt den in Unterzahl agierenden FC Schalke 04

Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Der 1. FC Köln hat die letzte Partie des 1. Bundesliga-Spieltags mit 3:1 (0:0) gegen den FC Schalke 04 gewonnen. Luca Kilian (49.), Florian Kainz (62.) und Dejan Ljubicic (80.) trafen für den FC. Marius Bülter konnte zwischenzeitlich auf 1:2 stellen (76.). Bei den Knappen wurde der ehemalige Kölner Dominick Drexler in der 32. Minute mit Rot vom Platz gestellt.

Bundesliga Match Facts

  • Pass Effizienz: Thomas Ouwejan (Schalke), +1,2
  • Most Pressed Player: Sebastian Polter (Schalke), 16 Mal unter Gegnerdruck
  • Tor mit der geringsten Torwahrscheinlichkeit: 1:2 von Marius Bülter (Schalke), 6 Prozent
  • Schnellster Spieler des Spiels: Kingsley Schindler (Köln), 32,71 km/h
  • xGoals-Werte der Teams: Köln 4,60 – Schalke 0,38

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Während es beim 1. FC Köln im Vergleich zur Pokal-Niederlage bei Jahn Regensburg gleich sechs Änderungen gab, spielte der FC Schalke 04 mit der gleichen Startaufstellung, die im Pokal mit 5:0 gegen den Bremer SV gewann. Die unveränderten Knappen fanden gut und schnell in die Partie, kamen durch Alex Kral (1.) und Rodrigo Zalazar (2.) schnell zu zwei Abschlüssen. Köln und der Aufsteiger schenkten sich im letzten Spiel des ersten Bundesliga-Spieltages 2022/23 nichts, gingen intensiv und aggressiv in die Zweikämpfe.

Etwas verpasst? #KOES04 im Liveticker nachlesen

Den ersten Abschluss der Kölner hatte Julian Chabot, der nach einer Ecke von der rechten Seite aber einen Meter links vorbeiköpfte (9.). In der zehnten Minute zappelte der Ball dann im Kölner Netz: Zalazar nahm eine abgewehrte Ecke aus 16 Metern Entfernung direkt mit rechts und knallte den Ball oben rechts in den Knick. Weil Schalkes neuer Kapitän Maya Yoshida allerdings im Abseits stand und Keeper Marvin Schwäbe die Sicht versperrte, wurde der Treffer nach Hinzuziehen des Video-Assistenten zurückgenommen. Köln kam zu immer mehr Ballbesitz und durch Ellyes Skhiri (17.) zum Abschluss. Skhiris abgefälschtem Schuss folgte ein Eckball, bei dem Chabot im Torraum nur knapp am Ball vorbei rutschte (17.).

Fantasy Heroes: Dejan Ljubicic (19 Punkte), Jonas Hector (17), Jan Thielmann (15)

Florian Kainz trifft zum 2:0 – IMAGO / Team 2

Rot für den ehemaligen Kölner Drexler

Die beste Kölner Möglichkeit im ersten Durchgang hatte aber Florian Dietz, der im Sturm für Anthony Modeste spielte: Weil sich Köln und der BVB Sonntagmorgen mündlich über einen Transfer des Franzosen geeinigt hatten, begann Dietz als Zielspieler und scheiterte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an Alexander Schwolow (24.). Ab der 35. Minute agierte S04 dann in der Unterzahl: Dominick Drexler traf Jonas Hector mit dem ausgestreckten Fuß hinten an der Wade. Nach Hinzuziehen des Video-Assistenten und dem Anblick der Videobilder entschied Schiedsrichter Robert Schröder auf Platzverweis. Schalke zog sich daraufhin weiter zurück und machte mit zwei Viererreihen die Räume eng für Köln. Dejan Ljubicic (37. und 43.) versuchte es aus der Distanz, ebenso wie Jan Thielmann (45.+1).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Ljubicic läutete den zweiten Durchgang schnell mit einem Distanzschuss ein (47.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später sorgte Luca Kilian nach einer kurz ausgespielten Ecke und auf Vorlage von Hector im Rutschen für das 1:0 aus kurzer Distanz (49.). Der FC drückte weiter, wollte das zweite Tor und kam durch Chabots Kopfball (54.) und Thielmanns Rechtsschuss (55.) dem 2:0 immer näher. In der 62. Minute war es dann so weit: Skhiri verlängerte einen Einwurf von Benno Schmitz in den Torraum, wo Schwolow unter Druck die Kugel zum eingewechselten Sargis Adamyan faustete. Der Angreifer schoss erst den Keeper und dann Cedric Brunner an. Von dort flog die Kugel zu Florian Kainz, der zum 2:0 ins leere Tor einschießen konnte.

Dejan Ljubicic nickt zum 3:1 ein – IMAGO / Team 2

Ljubicic kontert Bülter

Köln blieb spielbestimmend, Schalke resignierte ein wenig. Durch eine Maß-Flanke von Thomas Ouwejan bei einem Freistoß von halblinks war dann plötzlich der eingewechselte Marius Bülter am ersten Pfosten frei und köpfte zum 1:2 links in die Maschen (76.). Köln ließ sich aber nicht beirren und blieb das dominante Team. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer köpfte der umtriebige Ljubicic die Kölner zurück zum Zwei-Tore-Vorsprung (80.).

Der FC blieb fortan viel im Ballbesitz, spielte die Uhr so sicher runter und kam durch Tim Lemperle fast noch zum 4:1, jedoch verpasste der Joker die gute Hereingabe von Einwechselspieler Linton Maina knapp (90.+1).

Kann sich freuen: Dejan Ljubicic – IMAGO / Team 2

Spieler des Spiels: Dejan Ljubicic

Dejan Ljubicic traf erstmals in der Bundesliga per Kopf und gab die meisten Torschüsse der Partie ab (sechs), zuvor gab er in der Bundesliga nie mehr als drei Torschüsse in einer Partie ab und an diesem 1. Spieltag gab ligaweit kein Spieler mehr Torschüsse ab.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
3:1! Der 1. FC Köln besiegt den in Unterzahl agierenden FC Schalke 04

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.