2:1! Dank Geburtstagskind Hahn gewinnt der FC Augsburg erstmals gegen Bayer 04 Leverkuen

Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

Dem FC Augsburg ist der erste Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen gelungen. Im 23. Anlauf gewann der FCA am 2. Spieltag der Bundesliga 2:1 (1:1) gegen die Werkself. Dem eingewechselten Geburtstagskind Andre Hahn gelang der Siegtreffer (82.). Zuvor hatte Fredrik Jensen die Gäste in Führung gebracht (15.), Charles Aranguiz traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (43.). Leverkusen wartet weiter auf den ersten Sieg.

Bundesliga Match Facts

  • Pass Effizienz: Adam Hlozek (Leverkusen), +2,29
  • Most Pressed Player: Arne Maier (Augsburg), 33 Mal unter Gegnerdruck
  • Tor mit der geringsten Torwahrscheinlichkeit: 1:1 durch Charles Aranguiz (Leverkusen), 6 Prozent
  • Schnellster Spieler des Spiels: Mads Pedersen (Augsburg), 34,57 km/h
  • xGoals-Werte der Teams: Leverkusen 3,07 – Augsburg 0,42

Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Fantasy Heroes: Rafal Gikiewicz (13 Punkte), Charles Aranguiz (11), Moussa Diaby (10)

Fredrik Jensen jubelt über seinen Treffer – IMAGO/Revierfoto/IMAGO/Revierfoto

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Nach der Auftaktniederlage in Dortmund nahm Gerardo Seoane bei Bayer 04 Leverkusen gleich fünf Änderungen vor. Neben dem gesperrten Lukas Hradecky und dem angeschlagenen Robert Andrich mussten noch Piero Hincapie, Kerem Demirbay und Karim Bellarabi weichen, dafür rückten Andrey Lunev, Charles Aranguiz, Mitchel Bakker, Sardar Azmoun und Adam Hlozek ins Team.

Etwas verpasst? # B04FCA im Liveticker nachlesen

Beim FC Augsburg gab es drei Wechsel in der Startelf. Nach der Auftaktniederlage gegen Freiburg durften Robert Gumny für Maximilian Bauer, Mads Pedersen für Daniel Caligiuri sowie Fredrik Jensen für Geburtstagskind Andre Hahn von Beginn an ran.

Augsburg zwingt Leverkusen zu Fehlern

Und die Elf von Enrico Maaßen machte in der Anfangsphase einen richtig guten Eindruck. Zwar war Leverkusen von Beginn an spielbestimmend, doch versuchte der FCA durch gezieltes Pressing immer wieder Fehler des Gegners zu erzwingen und hielt Leverkusen so vom eigenen Tor weg. Ein folgenschwerer Fehler unterlief Bayer nach einer Viertelstunde. Augsburg eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte auf der linken Seite und machte das Spiel dann schnell. Iago gab weiter auf Ermedin Demirovic, der steckte direkt durch und Jensen legte den Ball mit Übersicht an Lunev vorbei (15.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach 23 Minuten wurde das Spiel dann kurz unterbrochen. Wegen der hohen Temperaturen gab es eine zusätzliche Trinkpause. Die nutzte Seoane dann noch einmal für eine kurze Taktikbesprechung. Und danach lief es bei Leverkusen. Zwar hatte Demirovic nach einer halben Stunde eine gute Schuss Möglichkeit zum 2:0, doch fehlte dem Augsburger beim Abschluss etwas Power, so dass Lunev klären konnte (30.).

Kurz vor der Pause dann aber der verdiente Ausgleich. Denn auch wenn die wirklich großen Chancen noch fehlten. Leverkusen hatte die Partie im Griff und baute immer mehr Druck auf. Aranguiz erlöste die Werkself schließlich mit dem 1:1 (43.). Azmoun hätte dann sogar noch das 2:0 machen können, doch nach einem gefühlvollen Zuspiel von Edmond Tapsoba köpfte der Angreifer ganz knapp drüber (45.+7).

Rafal Gikiewicz überzeugte mit Glanzparaden – IMAGO/Ralf Treese/IMAGO/Treese

Gikiewicz ist nicht zu überwinden

In der zweiten Hälfte ging die Partie dann nur noch in eine Richtung. Leverkusen hatte Chancen beinahe im Minuten Takt. Hlozek (48.), Frimpong (53.), Diaby (61., 73), Azmoun (61.), um nur die größten zu nennen. Es ging Schlag auf Schlag vor dem Augsburger Tor. Doch einer schien an diesem Tag unüberwindbar: Rafal Gikiewicz. Der FCA-Schlussmann hielt einen Ball nach dem anderen. Als er in der 68. Minute dann doch geschlagen war, wurde der Treffer von Aranguiz nicht gegeben, weil der sich mit einem Foul gegen Felix Uduokhai einen Vorteil verschafft haben sollte.

Danach ging der Chancenwucher auf Seiten der Werkself weiter. Was sich schließlich rechen sollte. Denn Gikiewicz war nicht nur defensiv eine Bank, er leitete durch einen weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte auch das Siegtor ein. Der Ball kam nach einer verunglückten Abwehraktion von Jonathan Tah in die Füße von Hahn, der legte sich das Spielgerät zurecht und schoss aus 17 Metern rein. Der Treffer wurde zwar ebenfalls überprüft, doch der Unparteiische Benjamin Cortus sah schnell, dass der im Abseits stehende Florian Niederlechner weit weg vom Spielgeschehen war (82.).

Leverkusen versuchte es danach weiter, bei sieben Minuten Nachspielzeit war noch alles drin. Doch Patrik Schick scheiterte erneut an Gikiewicz (86.) und Tah (90.) und Azmoun (90.+2) köpften aus aussichtsreicher Position knapp drüber. Damit war der erste Sieg der Augsburger im 23. Spiel gegen Leverkusen besiegelt. Leverkusen hingegen ist weiterhin auf der Suche nach dem Erfolg.

Spieler des Spiels: Rafal Gikiewicz

Rafal Gikiewicz stellte mit 9 abgewehrten Torschüssen seinen persönlichen Bundesliga-Rekord ein und war so herausragend am allerersten Bundesliga-Sieg des FC Augsburg gegen Leverkusen beteiligt.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
2:1! Dank Geburtstagskind Hahn gewinnt der FC Augsburg erstmals gegen Bayer 04 Leverkuen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert