Verkaufsoffensive: Nimmt RB über 100 Millionen ein?

Amadou Haidara freut sich mit Konrad Laimer
Teilen

Diesen Beitrag Teilen

veya linki kopyala

„Im Moment ist der Kader zu groß, da sind zu viele Spieler, auch zu viele gute Spieler. Das ist nicht gesund“, schilderte der Technische Direktor Christopher Vivell im ‚kicker‘ ein Problem bei RB Leipzig. Die Lösung: Spielerverkäufe.

Unter der Anzeige geht’s weiter

Zahlreiche Akteure aus dem 32 Köpfe zählenden Aufgebot dürfen wechseln. Und dabei will Leipzig ordentlich Kasse machen. Es winken über 100 Millionen Euro Transfereinnahmen – wenn alles klappt wie gewünscht.

Bayern-Angebot für Laimer

Konrad Laimer (25) würde man eigentlich gerne halten, doch der Österreicher will zum FC Bayern wechseln. Nach FT-Infos boten die Münchner schon 22 plus zwei Millionen Euro Ablöse für den Mittelfeldmann – RB will aber wohl fixe 25 Millionen.

Achter Amadou Haidara (24) darf bei einem passenden Angebot ebenfalls gehen. Laut ‚Sky‘ müssten dafür aber rund 30 Millionen fließen. Günstiger ist Stürmer Brian Brobbey (20), den Ajax Amsterdam für letztlich 20 Millionen festverpflichten könnte.

Nordi Mukiele 2021Nordi Mukiele 2021

Nordi Mukiele (24) hat durchaus einen Markt und nur noch ein Jahr Vertrag. Wie FT erfuhr, sind unter anderem Paris St. Germain, Manchester United und Atlético Madrid am Rechtsverteidiger dran. Für zwölf Millionen darf der Franzose laut ‚Sky‘ gehen.

Leih-Rückkehrer Ademola Lookman (24) hätte für 18 Millionen von Leicester City festverpflichtet werden können. Die Foxes wollen den Preis nun drücken. Realistisch scheint eine Summe um die 15 Millionen für den Flügelstürmer.

Alexander Sörloth HummelsAlexander Sörloth Hummels

Alexander Sörloth (26) könnte angesichts des Ausfalls von Yussuf Poulsen (28) eine neue Chance im Sturmzentrum bekommen. Bietet allerdings ein Interessent etwa zwölf Millionen, darf auch der Norweger sofort gehen.

Ilaix Moriba (19) verbrachte die Rückrunde in Valencia und soll erneut verliehen werden. Außerdem dürfen einige perspektivlose Eigengewächse gehen – genau wie der bereits freigestellte Keeper Yvon Mvogo (28).

Geld reinvestieren

Gelingt Leipzig die anvisierte Ausdünnung des Kaders, könnten am Ende frische Einnahmen über 100 Millionen Euro stehen. Geld, das sicherlich zum Teil gleich reinvestiert werden würde – in ein oder zwei hochkarätige neue Spieler oder wichtige Vertragsverlängerungen.

0
k_nstler
Künstler
0
gro_artig
Großartig
0
hmmmm
Hmmmm
0
ich_kann_nicht_sehen
ich kann nicht sehen
0
lustig
lustig
0
er_ist_traurig_
Er ist traurig.
0
vooov
Vooov
0
gib_geduld
Gib Geduld
0
wie_schei_e
Wie Scheiße
Verkaufsoffensive: Nimmt RB über 100 Millionen ein?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.